Starke Schweizer Wurzeln

English version (PDF 3.8 MB)

Als global tätiges Unternehmen bekennen wir uns klar zu unseren über 250 Jahre zurückreichenden Schweizer Wurzeln.

Fabrikstrasse und Verwaltungsgebäude der Sandoz (1961)
Fabrikstrasse und Verwaltungsgebäude der Sandoz (1961)

Stets standen in unserer Konzerngeschichte Innovation und Qualität im Vordergrund, für die sich auch unsere drei Vorgängerfirmen verbürgten: Im Basel des 18. Jh. machte die Firma Geigy den Anfang, indem sie den Vertrieb von Chemikalien und Farbstoffen aufnahm, bevor 1859 wiederum die Ciba mit der Produktion von Farbstoffen begann. 1886 erfolgte ebenfalls in Basel die Gründung des Chemieunternehmens Sandoz. 1996 schlossen sich die mittlerweile fusionierte Ciba-Geigy und Sandoz zu Novartis zusammen.

Novartis denkt die Medizin neu, um Menschen zu einem besseren und längeren Leben zu verhelfen. Als führendes Arzneimittelunternehmen nutzen wir innovative Wissenschaft und digitale Technologie, um bahnbrechende Therapien in Bereichen, mit grossem medizinischen Bedarf, zu entwickeln. Weltweit arbeiten rund 108 500 Mitarbeitende aus 143 Nationen bei Novartis.

Bedeutung der Schweiz 

Die Schweiz ist einer der bedeutendsten Forschungs- - und Produktionsorte von Novartis. Die rund 11 900 Mitarbeitenden leisten einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der pharmazeutischen Industrie, die sich seit der Gründung von Novartis 1996 zu einem stabilen Wirtschaftsmotor der Schweiz entwickelt hat. In der Schweiz werden rund 2% unseres Gesamtumsatzes generiert. 

Am Standort Basel befinden sich viele international arbeitende Einheiten, darunter unser Unternehmenssitz und der Hauptsitz der globalen Division Innovative Medicines. Der Basler Campus ist ausserdem einer unserer zentralsten Forschungsstandorte: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt erforschen hier neuartige Medikamente und Therapien.

Mit dem Kauf der Gentherapie-Firma Novartis Gene Therapies (früher bekannt als AveXis) sowie des Radiopharmaunternehmen Advanced Accelerator Applications (AAA) im Jahr 2018 bauen wir unsere Präsenz nicht nur weltweit, sondern auch in der Schweiz aus.


Wir feiern 25 Jahre Novartis!

25 Jahre Novartis, 250 Jahre Innovation: Was einst im Basel der Mitte des 18. Jahrhunderts mit Farbstoffen und anderen Chemikalien begann, gipfelt am 7. März 1996 in einem Firmenzusammenschluss von bis dato nie dagewesenen Dimensionen: Mit Sandoz und CIBA-Geigy geben im Rahmen einer überraschend stattfindenden Medienkonferenz zwei etablierte, gut aufgestellte Schweizer Pharmakonzerne ihre Fusion unter dem Namen “Novartis” (von lat. novae artes = “neue Künste”) bekannt.

Medienkonferenz zur Gründung von Novartis, 7. März 1996
Am 7. März 1996 geben Ciba-Geigy und Sandoz im Rahmen einer Medienkonferenz ihre Fusion zu Novartis bekannt. Von links nach rechts: Daniel Vasella, nun Delegierter des Verwaltungsrates und Vorsitzender der Geschäftsleitung von Novartis; Alexander Krauer, Präsident des Verwaltungsrates von Ciba-Geigy; Marc Moret, Präsident des Verwaltungsrates von Sandoz.

Der Name soll Programm sein: Novartis will die geballte Innovations- und Forschungskraft der Fusion nutzen und plant die Entwicklung und globale Vermarktung innovativer pharmazeutischer und chemischer Produkte. Der Plan geht auf und ermöglicht ein weiteres Kapitel in der nunmehr rund 250 Jahre andauernden Schweizer Erfolgsgeschichte.

Im Februar 1997 werden die Logos von Sandoz und Ciba-Geigy durch das neue Novartis Logo ersetzt.
Installation des neuen Novartis Logos im Werk St. Johann, Basel, 1997

In den folgenden Jahren verstärkt Novartis den Fokus auf den Gesundheitsbereich und lagert Sparten wie das Agrar- und Ernährungsgeschäft zunehmend aus. Es erfolgen Eröffnungen von globalen Forschungszentren in Cambridge, Massachusetts, und in Shanghai sowie die Übernahme weiterer kleiner Life Science Unternehmen. 2019 überführt Novartis das Augenheilkunde-Unternehmen Alcon, bis dato eine Tochterfirma, in ein eigenständiges Unternehmen.

Parallel erfolgt als Ergänzung zum breit aufgestellten Portfolio eine weitere Fokussierung auf hochmoderne und transformative Therapien, mit denen hauptsächlich schwere Formen von Krebs sowie äusserst seltene Erkrankungen behandelt und im besten Falle geheilt werden sollen.

Im 25. Jubiläumsjahr unserer Gründung sind wir zukunftssicher aufgestellt und blicken optimistisch auf das, was vorausliegt. Grund dafür ist nicht nur unsere innovative, prall gefüllte Pipeline, sondern auch der 2018 angestossene Kulturwandel, der erste Früchte trägt: Unsere Mitarbeitenden ermutigen wir, Tag für Tag voll und ganz sie selbst zu sein und mit gesunder Neugier und Offenheit zur Arbeit zu kommen. Integres Verhalten und eigenverantwortliches Handeln sind zentrale Bausteine unserer Arbeitsphilosophie. Frischgebackene Eltern profitieren von einer grosszügigen Familienauszeit, um den Nachwuchs im Leben willkommen zu heissen. Zu guter Letzt ermöglichen wir unseren Angestellten, dank unkomplizierter Homeoffice-Lösungen und Arbeitsmodelle so flexibel wie möglich zu arbeiten.


Wussten Sie, dass wir über das grösste Firmenarchiv in der Schweiz verfügen? Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram - dort unternehmen wir jeden Donnerstag einen spannenden Ausflug in unsere Vergangenheit!