Unsere Gesellschaft steht vor wachsenden Anforderungen an die Gesundheitsversorgung der Zukunft. Dabei wird die Digitalisierung die Gesundheitssysteme grundlegend verändern.

Der European Patient Innovation Summit, von Novartis durchgeführt, schafft eine Plattform für Patient*innenorganisationen, sich zu den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für Menschen mit chronischen Erkrankungen auszutauschen. Ziel ist, Ideen zu diskutieren, wie Patient*innenorganisationen europaweit in die Digitalisierung der Gesundheitssysteme eingebunden werden können, damit digitale Entwicklungen zum Nutzen der Patient*innen entwickelt werden.

Mit dem Digitalen Gesundheitspreis, der seit 2018 jährlich von Novartis verliehen wird, zeichnet das Unternehmen innovative digitale Lösungen für ein zukunftsfähiges Versorgungssystem in Deutschland aus. In den vergangenen Jahren haben sich jeweils zwischen ca. 70 und 120 digitale Teams aus Start-ups, Hochschulen und Stiftungen mit gut durchdachten und relevanten digitalen Lösungen beworben. Eine ehrenamtliche Jury aus unabhängigen, hochkarätigen Experten von Patient*innenorganisationen, Krankenkassen, Universitäten sowie der Gründerszene wählt die Projekte für die Shortlist aus und kürt die Gewinner. Dabei orientieren sie sich an den drei Grundprinzipien Wirtschaftlichkeit, Attraktivität und Skalierbarkeit, die in Zusammenarbeit mit der Hochschule Aalen und Jury-Mitglied Prof. Dr. Jana Wolf wissenschaftlich definiert wurden.